Please enable javascript to use this site.
· OpenID

  1. Tobias Dausend (throgh)'s status on Friday, 29-Dec-2017 22:09:58 CET Tobias Dausend Tobias Dausend
    Nichts dagegen, dass sich # durchweg auch weiter entwickelt. Allerdings finde ich die Argumentation der Befürworter in mancher Hinsicht immer wieder eigenartig: "Die Software will mehr sein als INIT-System!"

    Schön, und wenn ich genau das nicht möchte? GNU bezieht die Wahlfreiheit durchweg mit ein, aber offensichtlich entwickelt sich Landschaft auch wieder in eine andere vollkommen dem Individualismus entgegen gesetzte Richtung. Ich möchte keine "eierlegende Wollmilchsau", die gleichzeitig auch noch ISO-Imagedateien erstellen kann. Wer das möchte, dem steht es durchweg frei so zu handeln. Aber offensichtlich sind Viele in der Community von # beispielsweise auch zu keiner Zeit diskussionsbereit und verteidigen verbissen # Die Antwort, welche man dann lesen? "Dann nutz doch BSD oder ersetze das INIT-System!" Klappt nur unter Debian beispielsweise sehr begrenzt, unter # schon gar nicht: Versucht man # zu entfernen, löst sich das gesamte System aufgrund der Abhängigkeiten in Wohlgefallen auf.

    Und # wird in dem Zuge dann als "Nischendistribution" bezeichnet. Hey, liebe Libre-Gemeinde: Kleine Neuigkeit, das gilt für so ziemlich alle Mitglieder der Linuxdistributionen mit FSF-Anspruch. Statt einfach das als Wahlfreiheit zu betrachten wird fortwährend getrampelt und man stellt sich auch noch höher: Die Leute von # haben dann mit ihrer Liste nur veraltete Informationen genutzt. # ist eine Nische. Ernsthaft? Und # ist ein komplett ausgebautes Projekt, ohne Fehler? Mir geht es nicht wirklich darum, dass "Lennart Poettering" an den Projekten beteiligt ist. Sich aber fortwährend nur auf nur eine Bibliothek zu konzentrieren statt offen zu sein, die Wahlfreiheit zu fördern, nennt ihr konkret wie? # #

    https://trisquel.info/en/forum/fsf-adds-pureos-list-endorsed-gnulinux-distributions?page=1